Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen

Allgemeine Informationen zur GFS

GFS bedeutet "Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen".

Jeder Schüler der Klassenstufe 8 und 9 ist zu einer GFS in einem beliebigen Fach verpflichtet.

Die GFS ist in der Regel ein Referat, eine experimentelle Arbeit oder Präsentation. Zu jeder GFS gehört immer eine schriftliche Dokumentation, die den Vorgaben des GFS-Leitfades entsprechen muss. Die GFS-Note wird wie eine zusätzliche Klassenarbeit in dem betreffenden Fach bewertet.

Hinweis:Die GFS ist eine direkte Vorbereitung auf die Kompetenzprüfung in der 10. Klasse. Ihr habt nur zwei mal die Möglichkeit, eine GFS zu halten. Nutzt die Chance zur Übung und Vorbereitung auf die Abschlussprüfung.

GFS-Ablauf

 

  • suche dir ein Fach und ein Thema, das dir interessant erscheint
  • wähle ein Fach, in dem du auf "befriedigend" oder schlechter stehst, dann besteht durch die GFS die Chance, dein Fachwissen und die Note zu verbessern
  • sprich das Thema mit dem betreffenden Fachlehrer ab
  • fülle den GFS-Themenwahlbogen aus und lasse den Bogen vom Fachlehrer abzeichnen
  • gib den Themenwahlbogen deiner Klassenlehrerin/ deinem Klassenlehrer ab. Den Termin findest du im Schüler-Terminplan (ca. Ende Oktober)
  • sammel Informationen und Ideen zu deinem Thema
  • erstelle eine schriftliche Übersicht (Dokumentation) zu deinem Thema
  • bespreche mit deinem Lehrer, was du präsentieren willst
  • erstelle notwendige Medien für deine Präsentation (z.B. Folien, Modelle,...) und bereite dich auf deinen Vortrag gut vor
  • GFS halten: Präsentiere dein Wissen